Verleihung der Schwalbenplakette "Schwalbenfreundliches Haus"

Der Nabu-Hadamar verleiht allen Schwalbenfreunden die an oder in ihren Gebäuden Schwalben nisten lassen eine Urkunde sowie die Plakette "Schwalbenfreundliches Haus". Diese Art der Öffentlichkeitsarbeit ist unglaublich wichtig, um auf die schwierige Situation der schönen Tiere aufmerksam zu machen. Zum einen sollen die Schwalbenfreunde direkt geehrt werden, zum anderen kommen so auch andere Menschen mit dem Thema in Berührung, denn die Plakette soll gut sichtbar an der Vorderfront des Hauses angebracht werden.


Verleihungen 2018

Es gibt nur noch wenige Mehlschwalben in der Hadamarer Innenstadt. Ein Haus mit drei Brutpaaren durften wir auszeichnen. Hier hatten wir vor einigen Jahren ein Kunstnest angebracht, welches jetzt angenommen wurde.

In Niederzeuzheim wurde ebenfalls eine Familie ausgezeichnet die mehrere Mehlschwalben an ihrem Wohnhaus nisten lässt. Die Vögel nisten dort in Kunst- sowie selbstgebauten Lehmnestern.

Verleihungen 2017

Wir haben wieder eine Schwalben-Plakette verliehen. Diesmal ist es ein Haus im Neubaugebiet Niederhadamar an dem 8 Mehlschwalbenpaare ihre Nester bauen dürfen. Durch die Kotbrettchen unter den Nestern bleibt die Fassade sauber. Susanne Piwecki und Anna Pietsch vom NABU-Hadamar haben dem engagierten Ehepaar Henniger am Freitag die Urkunde überreicht und sind sehr dankbar über so viel Einsatz für die bedrohte Art.

Diesmal wurde eine Plakette verliehen, weil hier Mauersegler am Haus geduldet werden. Die Vögel waren schon da, als die Familie Langel in ihr Haus in Hadamar einzog und sie durften bleiben. Zwischen Dach und Hausmauer finden sie Einschlupfschlöcher in denen sie brüten (Mauersegler sind keine Schwalben, aber ebenso gefährdet. Eine eigene Mauersegler-Plakette gibt es noch nicht).

Verleihungen 2016

Im Jahr 2016 haben wir die ersten Plaketten verliehen. Die Resonanz war super und wir freuen uns über weitere Bewerbungen.

 

Hier waren es vor allem Mehlschwalben die an den Häusern nisteten, aber wir konnten auch einige Höfe mit Rauchschwalbenvorkommen auszeichnen.