Steinkauzberingung 2015

Am Sonntag den 30.05.2015 wurden im Stadtgebiet Hadamar die Steinkäuze beringt.

Da es in diesem Jahr viele Mäuse gibt, haben die Steinkäuze genug Nahrung, um ihre Jungen aufzuziehen. Zusammen mit dem Kreisvogelbeauftragten Herbert Friedrich hatte der NABU viel zu tun.

 

Es wurden 14 Jungvögel und 1 Altvogel beringt. 5 Altvögel wurden vorgefunden, die bereits beringt waren. In 2 Steinkauzröhren waren die Jungen noch zu klein, diese werden noch zu einem späteren Zeitpunkt beringt.

Allgemeines zum Steinkauz
Der Steinkauz ist eine kleine, kurzschwänzige Eulenart. Er ist ein Bewohner von Baumhöhlen, aber auch in Scheunen, Kapellen und Weinkellern brütet er auf Stein. Daher der Name Steinkauz. Ein einmal gewähltes Revier besetzt er meist über Jahre und zum Teil ein Leben lang.


In Deutschland ist der Bestand stark gefährdet, aufgrund zurückgehender Lebensräume. Steinkäuze benötigen eine niedrige Vegetation mit Sitzwarten zum Jagen und Rückzugsmöglichkeiten am Tag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Markus (Freitag, 19 Juni 2015 17:56)

    sehr schön gemacht